Alfa Romeo 6C 1500 Grand Sport Testa Fissa [1933] Argentinisches Team im Alfa Romeo 6C 1500 Grand Sport Testa Fissa von 1933 lässt rund 400 Konkurrenten hinter sich. Auch Ränge zwei und drei bei der berühmtesten Oldtimer-Rallye der Welt gehen an Crews im Alfa Romeo 6C. Marcus Ericsson und Charles Leclerc, die Formel1-Piloten im Alfa Romeo Sauber F1 Team, begrüßen die Teilnehmer am Werksmuseum von Alfa Romeo. Internet-Projekt „Alfa Romeo: the Mille Miglia in 90 places" zeigt Erfolge der Marke beim von 1927 bis 1957 ausgetragenen Straßenrennen, das Alfa Romeo mit der Rekordanzahl von elf Siegen in der Statistik führt.

Alfa Romeo 6C 1500 Grand Sport Testa Fissa [1933]Exakt neunzig Jahre nach dem ersten Sieg bei der Mille Miglia, von 1927 bis 1957 eines der anspruchsvollsten Straßenrennen des Motorsports, feierte Alfa Romeo einen Dreifach-Sieg bei der heute als Oldtimer-Rallye durchgeführten Veranstaltung. Die Argentinier Juan Tonconogy/Barbara Ruffini belegten im Alfa Romeo 6C 1500 Gran Sport Testa Fissa von 1993 den ersten Platz. Rang zwei ging an Giovanni Moceri/Danelia Bonetti im Alfa Romeo 6C 1500 Super Sport (1928).
Alfa Romeo 6C 1500 Super Sport [1928]Das Podium wurde komplettiert von einem weiteren italienischen Team, Andrea Vesco/Andrea Guerini im Alfa Romeo 6C 1750 Super Sport Zagato (1929). Auf der rund 1.600 Kilometer (1.000 Meilen) langen Strecke von Brescia nach Rom und zurück mussten die über 400 Teams insgesamt 112 Lichtschranken auf die Hundertstelsekunde genau anfahren und außerdem sechs Gleichmäßigkeitsprüfungen bewältigen.

Alfa Romeo 6C 1500 Super Sport [1928]Während Sieger und Drittplatzierte aus Privatteams stammten, kam das zweitplatzierte Fahrzeug aus dem Werksmuseum von Alfa Romeo. Dieser Alfa Romeo 6C 1500 Super Sport trug die Startnummer 30 - dieselbe Ziffer, mit der Grand-Prix-Star Giuseppe Campari und Beifahrer Giulio Ramponi 1928 den ersten Mille-Miglia-Sieg für Alfa Romeo erzielten. Zum 90. Jahrestag dieses historischen Sieges unterstützte Alfa Romeo die Mille Miglia 2018 zusätzlich zum Einsatz von vier originalen Rennfahrzeugen aus dem Werksmuseum auch logistisch. Unter anderem stand dem Veranstalter eine Flotte von 30 Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio zur Verfügung.

Alfa Romeo 6C 1750 Super Sport Zagato [1929]Außerdem konnten die Oldtimer auf der hauseigenen Teststrecke des Alfa Romeo Werksmuseums in Arese eine Prüfung absolvieren. Hier wurden die Mille-Miglia-Teilnehmer begrüßt von Marcus Ericsson und Charles Leclerc, den aktuellen Piloten des Alfa Romeo Sauber F1 Teams. 

In der Ära der Mille Miglia als Straßenrennen, das zeitweise sogar zur Langstrecken-Weltmeisterschaft gewertet wurde, feierte Alfa Romeo zwischen 1927 und 1957 insgesamt elf Siege - mehr als jede andere Marke. Die große Historie von Alfa Romeo bei der Mille Miglia zeichnet das Internet-Projekt „Alfa Romeo: the Mille Miglia in 90 places" nach, das jetzt gestartet wurde. 

( Text & Fotos: Alfa Romeo Presse- und Öffentlichkeitsarbeit )

Werbung











Copyright © 1999 - 2018 Macchina.de.
Alle Rechte vorbehalten by Macchina.de